Virus des Jahres 2016: Zika-Virus

Der Januar ist noch nicht rum, da haben wir bereits die “Pandemie des Jahres” gefunden: Das Zika-Virus.
Es kommt, wie es jedes Jahr kommt: Wochen- oder gar monatelang werden wir jetzt alles über eine absolute Killerkrankheit lernen, die im nächsten Jahr schon wieder Jeder vergessen haben wird.
Spätestens im Januar 2017, wenn die neue “Pandemie des Jahres” vorgestellt wird.

Advertisements

CDU: Mainzer Erklärung 2016

Zitat:
”Grundsätzlich gilt: Asylberechtigte und Flüchtlinge ebenso wie Personen, die sich im Asylverfahren befinden, sollen künftig bereits dann von der Asylberechtigung bzw. der Flüchtlingseigenschaft ausgeschlossen sein, wenn sie rechtskräftig wegen einer Straftat zu einer Freiheitsstrafe auch unter Bewährung verurteilt wurden, um so insbesondere auch Serienstraftäter erfassen zu können. Insgesamt wollen wir die Hürden für die Ausweisung und Abschiebung straffälliger Ausländer absenken.”*

Uli Hoeneß atmete erleichtert auf, als er dies las. Würde er doch – sollte sich die CDU durchsetzen – nicht mehr als Steuerflüchtling gelten…

Wer nicht direkt an den Geschehnissen von Köln beteiligt war, kann die Geschehnisse von Köln nur amüsant finden:
1. In menschenunwürdigen Zuständen gehaltene Flüchtlinge sind frustriert
2. In menschenunwürdigen Zuständen gehaltene Flüchtlinge verleihen ihrer Frustration Ausdruck
3. Eine unterbezahlte und seit Jahren immer kleiner werdende Polizei versucht, ihrer Funktion nachzukommen
4. Eine unterbezahlte und seit Jahren immer kleiner werdende Polizei versucht, ihrer Funktion nachzukommen und…scheitert
5. Politik sagt zu Polizei: “Sag, dass alles normal war. Und sag nicht, dass hauptsächlich Flüchtlinge zu den Tatverdächtigen gehören”
6. Polizei sagt: “Alles war normal. Wir haben keine Erkenntnisse zum Hintergrund der Täter.”
7. Das Scheitern der Polizei ist Konsequenz politischen Handelns
8. Politik kritisiert Polizei
9. Medien beteiligen sich an Vertuschungsstrategie der Politik
10. Vertuschungsstrategie scheitert
11. Medien kritisieren Polizei, nicht aber Politik

Wenn man sich die Ereignisse von Köln ansieht: Darf sich Deutschland dann anmaßen, über Polen zu urteilen?

Davon abgesehen: Viele Kommentatoren kritisieren die Verschleierungstaktik der Polizei.
Was kaum gefragt wird: Warum – zur Hölle! – waren in der Silvesternacht in einer sogenannten Weltstadt wie Köln am Hauptbahnhof nur lächerliche 2 Polizeiautos im Einsatz?

Alternative – d.h. verschwörungstheoretische – Interpretation der Ereignisse:
Die deutschen Bürger hießen im Winter des vergangenen Jahres die Massen von Flüchtlingen sehr viel freundlicher willkommen, als es erwartet wurde und zu erwarten war. Dies zwang die Regierung in eine Position, in der sie sich nicht wohlfühlte.
Dann hatte Jemand eine Idee: Hey, wenn wir Situationen kreieren, in denen Flüchtlinge sehr schlecht aussehen, könnte das bewirken, dass sich die Stimmung in eine Richtung dreht, die uns hilft. Gedacht, gesagt, getan: Bringen wir die Polizei in Situationen, die sie nicht gewinnen kann. Gegen Ausländer…äh Flüchtlinge.
Zur Ablenkung nehmen wir einen Polizeiskandal in Kauf: Ein paar Wochen und gerollte Köpfe später hat der deutsche Michel vergessen, die richtigen Fragen zu stellen und wir können das Asylrecht und weitere Gesetze – Überwachung, Polizeipräsenz, Personenkontrollen – zu unseren Gunsten ändern.

Hurra!

PS: Menschen, die Flüchtlingsunterkünfte anzünden, gelten als besorgte Bürger.
Warum gelten “die Flüchtlinge von Köln” nicht als besorgte Flüchtlinge?

Quelle:
* CDU: CDU.de, Mainzer Erklärung