Fußballnationalmannschaft (Herren) und das Trainingslager 2014 – Mit einem Wort: Perfekt!

Ich denke, wir sind uns alle einig: das Trainingslager der deutschen Herrennationalmannschaft in Südtirol zur Vorbereitung auf die WM 2014 in Brasilien hätte nicht besser laufen können:

Bundestrainer Jogi Löw macht ganz Deutschland klar, wie gefährlich das Mobiltelefonieren am Steuer bei hohen Geschwindigkeiten ist: Man muss möglicherweise mit der Deutschen Bahn fahren.

Kevin Großkreutz macht uneigennützig auf die wachsende Problematik des Komasaufens unter Jugendlichen aufmerksam.

Mercedes konnte zeigen, dass es mit ihren Autos problemlos möglich ist, unbedeutende Menschen über den Haufen zu fahren.

 

 

Auch die Presse zeigte sich mal wieder von ihrer besten Seite:

Die Notdurft von Herrn Großkreutz war ein größeres Thema als das vollkommen unverantwortliche Verhalten von Herrn Löw. Aber wen wundert das in einem Land, in dem es sooo viele sooo wichtige Menschen gibt, die unbedingt beim Autofahren telefonieren müssen…

Nach dem Werbe-Unfall wurde mehr darüber spekuliert, inwieweit sich dieser auf die Psyche und Leistung der beteiligten Spieler auswirkt, als darüber, inwieweit Sponsorentermine zu einer vernünftigen Vorbereitung auf eine Weltmeisterschaft beitragen.
Aber gut, wenn wir in diesem Jahr nicht Weltmeister werden, weiß ich wenigstens, wem ich im Krankenhaus die Schläuche durchschneiden muss…

Anmerkungen:
Als Christoph Daum des Drogenkonsums überführt wurde, war es selbstverständlich, dass er nicht Nationaltrainer sein kann. Hat er mit seinem Drogenkonsum das Leben anderer Menschen mutwillig aufs Spiel gesetzt? Warum durfte Daum nicht Nationaltrainer werden, während Löw Nationaltrainer bleiben darf?

Wusste Mercedes über Löw Bescheid und wollte eigentlich einen Aufklärungs-Spot drehen, vergaß aber tragischerweise, die Statisten zu informieren?

Wie viele Kerle, die im besoffenen Kopp schon mal irgendwo hingepisst haben, verlangen von Kevin Großkreutz, ein Vorbild zu sein?

Warum schafft unsere höchstbezahlte Nationalmannschaft keinen Sieg gegen Kamerun?
Das typische Argument auf eine solche Frage lautet: Hey, das ist doch total geil, dass sogar eine Negertruppe unseren hochgezüchteten Athleten Paroli bieten kann! Das ist es, was den Fußball ausmacht!
Typischerweise fragt niemand: Moment mal, warum ist unsere Mannschaft knapp 5 Mal so viel Wert wie die des Gegners, obwohl wir offensichtlich nicht 5 Mal so gut sind?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s