UEFA: Nationenliga kommt

Oder anders: GIER!!!!!! DIESE UNBÄNDIGE, UNERSÄTTLICHE GIER!!!!!!

Ein gutes Beispiel für Kapitalismus in seiner extremsten Form gibt 2014 der Fußball. Gemeint ist natürlich der professionelle Fußball und nicht der Sport, der Kürze halber bleibe ich aber bei ‘Fußball’.

Weltmeisterschaften und Europameisterschaften sind die absoluten Highlights im Fußball. Diese Turniere schaffen es, dass Menschen, die weder im Alltag etwas mit Fußball zu tun haben wollen, noch etwas von Fußball verstehen, grölend und Fahnen schwenkend dem Public Viewing™ frönen.
Einst Sportturniere, sind Welt- und Europameisterschaften heute Events für die Massen. Und generieren damit gigantische Umsätze.

Man hat also alle 2 Jahre große Turniere – Highlights des Sports – die großes Geld einbringen und von mehr als nur den leidenschaftlichen Fußballfans angenommen, verfolgt und kommerziell unterstützt werden.
Der gesunde Menschenverstand sagt: Lasst uns dankbar dafür sein, dass wir mit dem Fußball so viel Geld verdienen können – mehr als man für möglich und richtig halten könnte! – und dass er in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist.
Der Kapitalist sagt: Da geht doch noch mehr. Was ist besser als das große Geld alle 2 Jahre? Das große Geld jedes Jahr!

Also erfinden wir schnell eine Nationenliga für die ungeraden Jahre. Für die Jahre also, die bislang Turnier-frei waren und daher nicht das große Geld abgeworfen haben.
Und hier zeigt sich ein klassischer Fehler des Extrem-Kapitalismus*.
Man hat ein wunderbar funktionierendes Produkt (nicht gleichbedeutend mit einem wunderbaren Produkt!), versteht aber nicht – oder ignoriert –, warum dieses Produkt so wunderbar funktioniert.
Die Produkte WM und EM funktionieren so gut, weil sie im Wechsel alle 2 Jahre stattfinden. Weil sie daher echte und seltene Höhepunkte sind und man sie deshalb als Massen-Events veranstalten und vermarkten kann.
Wenn man nun in den Jahren, in denen weder eine WM, noch eine EM stattfindet, eine Nationenliga pusht, verlieren WM und EM ihre Besonderheit.
Man muss sogar befürchten, dass die Fußball-fernen Konsumenten durcheinander geraten und den Überblick über die Wettbewerbe verlieren. WM und EM werden eine Abwertung erfahren.
Wenn jedes Jahr irgendwas Großes stattfindet, verliert jedes Einzelereignis an Bedeutung.
Auch auf einer anderen Ebene findet eine Abwertung statt.
Spiele wie Deutschland-Italien, Deutschland-Niederlande oder auch Deutschland-England sind absolute Klassiker. Dieser über Jahrzehnte aufgebaute Klassiker-Status wird untergraben, wenn man aus den entsprechenden Partien Alltags-Begegnungen macht.
Um es klar zu sagen: Klassiker werden institutionalisiert und damit abgeschafft.

Man sollte aber nicht überrascht sein oder es so darstellen, als wäre die Einführung der Nationenliga etwas Ungeheuerliches.
Natürlich heben manche Medien den moralischen Zeigefinger, obwohl sie selbst nur aufgrund einer parasitären Verbindung zum Fußball existieren.
Es handelt sich aber schlicht um ein übliches kapitalistisches Instrument:
Es gilt, die Grenze auszuloten. Was können wir maximal aus dem Fußball rausholen?
In diesem Zusammenhang erwähnenswert:
Zur EM 2016 wird das Teilnehmerfeld von 16 auf 24 Mannschaften erhöht.
Es findet also auch “Turnier-intern” eine Abwertung statt und zwar kontinuierlich.
1996 wurde das EM-Teilnehmerfeld bereits von 8 auf 16 Mannschaften erhöht.
1998 wurde das WM-Teilnehmerfeld von 24 auf 32 Mannschaften erhöht.
Allerdings war und ist das kein Problem, schließlich spielen in der “UEFA Champions League” auch längst nicht mehr nur die Champions.
Und warum nicht? Weil der Fan es angenommen hat.
So wie der Fan bislang alles mitgemacht und angenommen hat. Für mich steht das Wort ‘Fan’ mittlerweile gleichbedeutend mit dem Wort ‘Konsument’.
Der Fan hat die Vergewaltigung des Begriffs ‘Spieltag’ hingenommen.
Der Fan hat die Vergewaltigung des Begriffs ‘Champions League’ hingenommen.
Der Fan hat die Vergewaltigung des Begriffs ‘Weltmeisterschaft’ hingenommen.
Der Fan hat die Vergewaltigung des Begriffs ‘Europameisterschaft’ hingenommen.
Ich bezweifle, dass der Fan die Nationenliga ablehnt. Man kann von Süchtigen einfach nicht erwarten, dass sie die Medizin ablehnen.

Ein kurzer Abschnitt zu den Entscheidern im Fußball.
Ich könnte eine solche Vorgehensweise verstehen, wenn irgendwelche fußballfremden BWL-Absolventen über die Geschicke des Fußballs entschieden.
Dass aber Menschen, die dem Fußball ihr gutes Leben verdanken und diesem verpflichtet sein sollten, so dumme Entscheidungen treffen, will mir nicht einleuchten. Obwohl: Klar, Kohle!
Noch viel weniger leuchtet mir ein, dass man nicht hinter dem Konzept Nationenliga steht, aber trotzdem dafür stimmt.
Wie z.B. der DFB. Der will uns glauben machen, dass er die Nationenliga eigentlich nicht unterstützt oder sie zumindest skeptisch sieht, sich aufgrund der überwältigenden Mehrheit an Nationenliga-Unterstützern aber dazu genötigt sieht, dieses Konstrukt ebenfalls zu unterstützen.
ABSOLUTER BULLSHIT!
Wenn man der Nationenliga gegenüber skeptisch eingestellt ist, sie vielleicht sogar scheiße findet, MUSS man dagegen stimmen.
Da das nicht passiert ist, MUSS man davon ausgehen, dass sich auch der DFB Mehreinnahmen von der Nationenliga verspricht und diese Mehreinnahmen natürlich gerne annimmt.

Was ist zu tun?
Ich schildere mal meine vollkommen realitätsfernen Wünsche:

– Weltmeisterschaften boykottieren: weder ins Stadion gehen, noch eine Kneipe besuchen, noch Merchandising irgendeiner Art kaufen (Trikots!). Während des gesamten Turniers keinen Alkohol konsumieren.

– Europameisterschaften boykottieren: weder ins Stadion gehen, noch eine Kneipe besuchen, noch Merchandising irgendeiner Art kaufen (Trikots!).
Während des gesamten Turniers keinen Alkohol konsumieren.

– das Sky-Abo kündigen, wenigstens den Fußball-Teil des Abos

– keine Spiele mehr im Free-TV anschauen

– keine Spiele mehr im Stadion besuchen

– keine Sportschau mehr gucken

– kein Sportstudio mehr gucken

– keine Trikots mehr kaufen, vor allem keine gesonderten Champions League-Trikots (wer solche Trikots kauft, ist KEIN richtiger Fan!)

FIFA, UEFA, die nationalen Verbände, die Vereine und die an ihnen hängenden Paras…Mitverdiener müssen finanziell spüren, dass das, was momentan im Fußball passiert, BULLSHIT ist!
Verzicht ist der einzige Weg! Daher hier in aller Deutlichkeit:
VERZICHT! VERZICHT! VERZICHT!


 

* Es ist freilich nur ein theoretischer Fehler. Die Fußballfans sind mittlerweile so abhängig, dass sie auch die Nationenliga annehmen und feiern werden Trauriges Smiley

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Sport veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s