Best Case: 27,2 Millionen Euro!

Wenn die in den Medien kursierenden Zahlen zum Prozess um die Steuerhinterziehung des Ulrich Hoeneß korrekt sind, dann geht es im besten Fall nur um 27,2 Millionen Euro hinterzogene Steuern.
Was ich persönlich ja ganz spannend finde: Wie sähe denn der schlimmste Fall aus? Um was für eine Summe ginge es dann?
Und warum wird nur vom für den Angeklagten besten Fall ausgegangen?
Da ich mich nicht auskenne, muss ich davon ausgehen, dass das immer so gemacht wird.
Eine andere Frage, die ich mir stelle: Warum nimmt man sich nicht ein paar Wochen oder Monate Zeit, um die aktualisierten Unterlagen genau durchzusehen?
Gibt es hier eine Art Deal? So nach dem Motto: Okay, wir legen noch ein paar Millionen oben drauf, wenn ihr dafür nicht weiter nachhakt?

Keine Ahnung. Ich bin sehr gespannt auf morgen. Vor allem darauf, wie man die nur zur Bewährung ausgesetzte Strafe begründet Zwinkerndes Smiley

 

Noch 2 Randbemerkungen:
Ulrich Hoeneß wies mehrfach auf 2 Dinge hin. Zum einen darauf, dass er ja in den letzten Jahren auch 50 Millionen an Steuern bezahlt habe. Schön und gut, allerdings dürfte der “worst case” von diesen 50 Millionen ja auch nicht ganz so weit entfernt sein (Spekulation meinerseits!). Kann man die ehrlichen 50 Millionen dann noch als strafmindernd werten?
Zum anderen erinnerte Hoeneß an seine Spenden, wohl um die 5 Millionen. Soll man ihm positiv anrechnen, dass er von mind. 27,2 Millionen dann 5 Millionen spendet?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s