Jeder, der arbeiten will, findet auch einen Job!

Im Umkehrschluss bedeutet das: Wer keine Arbeit findet, ist ein faules Schwein und ein Schmarotzer.
Die gestern veröffentlichten offiziellen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit belegen das auch:
Demnach waren im Februar 2014 insgesamt 3,138 Millionen Arbeitslose registriert.
Dagegen wurden im gleichen Zeitraum 429000 offene Stellen an die Agenturen für Arbeit gemeldet.
Wie bitte? Es kann also rein theoretisch sein, dass man arbeiten will und trotzdem keinen Job findet?
Was? Das könnte man sogar als den Regelfall bezeichnen? Kann doch gar nicht sein!

Ich denke, beide Zahlen  sollte man mit Vorsicht genießen, allerdings wird folgendes klar:
Die Arbeitslosigkeit gehört zu dem System, in dem wir leben, mit dazu. Eine dauerhafte Vollbeschäftigung scheint nicht erreichbar.
Und wenn das so ist, sollten wir unsere arbeitslosen Mitmenschen dann nicht aus einer anderen Perspektive sehen? Sollten wir ihnen anstelle von Hass und Verachtung nicht lieber Mitgefühl und Solidarität entgegenbringen?

Quelle: tagesschau.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s