Massenmedien = Bullshit – Teil 1: Fußball

Pünktlich zum Start der neuen Saison in der 1. Bundesliga haben die übertragenden Medien (ARD, ZDF, Sport1, SKY, BILD) ein neues Propaganda-Video parat, das zeigt, wohin die Reise (im Fußball) geht:

Es werden also unter anderem gefordert:
100% Leidenschaft
100% Emotion
100% Hingabe

Verboten werden hingegen:
Aggression
Intoleranz
Hass

Leidenschaft ist ebenso eine Emotion wie Hass.
Es wird zwar 100% Emotion gefordert, welche Emotion aber genau, das bestimmen die TV-Sender.

Aggression wird auch verteufelt, was witzig ist. Aggression auf dem Spielfeld ist gut, Aggression neben dem Spielfeld ist schlecht.
Oder ist es so, dass im ersten Schritt die Aggression bei den Zuschauern beseitigt wird und im nächsten Schritt die Aggression auf dem Spielfeld? Trotzdem natürlich 100% Emotion.

Kommen wir zur Intoleranz. Ich will beileibe niemanden in Schutz nehmen, der Ausländer hasst. Es gibt meines Erachtens für einen Deutschen keinen Grund, Ausländer zu hassen. Für Afghanen, Iraker und viele andere Völker (Afrika!) sehe ich dagegen durchaus Gründe, Ausländer zu hassen.
Davon aber abgesehen leben wir Deutschen in einer Demokratie, zu der zumindest bis heute auch die Meinungsfreiheit gehört.
Wenn jemand meint, Ausländer „Scheiße“ zu finden, dann ist das sein gutes Recht und diese Meinung kann und soll er auch in der Öffentlichkeit kundtun, solange er nicht zu Gewalt an Ausländern ausruft, Ausländern gegenüber gewalttätig wird oder allgemein Gesetze übertritt. Es geht hier nicht darum, dass jemand das Recht hat, jemand anderen einen Affen zu nennen. Das hat er nicht.
Es geht mir darum, dass Meinungsfreiheit gerne dahingehend ausgelegt wird, dass die Meinung doch bitte schön die Richtige – also die Gewollte – zu sein hat.

Das Video macht genau das: 0% Intoleranz.
Die Stadien sollen voll sein, aber bitte nur mit den richtigen – also den richtig denkenden – Menschen.
Womit ich bei der nächsten Frage bin: Warum soll der Fußball sauberer sein als alles Andere?
In der Gesellschaft gibt es Ausländerhass und Schwulenhass. Es werden Manager mit ihren Millionenabfindungen gehasst, Hartz IV-Empfänger werden gehasst, weil sie faul sind und stinken und auch Politiker werden gehasst. Man hasst die Griechen und Italiener, weil sie ständig nur faul in der Sonne rumliegen, man hasst die feigen Selbstmordattentäter – nicht aber die feigen Menschen, die Dronenangriffe anordnen oder diejenigen, die diese Anordnungen durchführen. Hass ist in unserer Gesellschaft alltäglich und er ist gewollt – Teile und herrsche!

Warum soll ausgerechnet der Fußball ohne Hass auskommen?
Damit man ihn international besser vermarkten kann. Es macht sich einfach nicht gut, die Bundesliga in Afrika zu vermarkten, wenn es im Stadion Menschen gibt, die Afrikaner grölend als Neger und/oder Affen bezeichnen.
Daher also, liebe Stadionbesucher, im deutschen Interesse: Mäßigt Euch!
Diese Scheinheiligkeit kotzt mich an.
Wo ich gerade darüber nachdenke: Wie viele Schwarze haben schon die Sportschau oder das aktuelle Sportstudio moderiert? Wie viele dunkelhäutige „Experten“ gibt es eigentlich so in der Branche? Hab ich im Doppelpass noch nicht allzu häufig gesehen. Wie viele Kommentatoren mit Migrationshintergrund gibt es?
Anderes Thema: Frauen. Ja gut, so weit, dass Frauen wichtige Spiele live im Fernsehen kommentieren dürfen, ist es zum Glück noch nicht gekommen. Oder das eine Schiedsrichterin etwa das Champions League Finale der Herren pfeifen dürfte…Gott bewahre!
Aber immerhin dürfen sie mittlerweile am Spielfeldrand stehen und dumme Fragen stellen, was vorher den Männern vorbehalten war. Viel wichtiger noch: Sie dürfen dabei auch gut aussehen. Ist es nicht erstaunlich, dass Sportjournalistinnen überwiegend jung und attraktiv sind?
100% Sexismus. Sollte man ruhig noch in das Video aufnehmen, mit den Moderatorinnen, die das in Playboy-tauglichen Szenen erotisch ins Mikro hauchen.
Was? Hat da jemand „Heuchelei“ gerufen? Nein, nein, Vermarktung nennt sich das.

Aus dem gleichen Grund – Vermarktung – werden übrigens drängende Probleme wie Handelfmeter und Abseits nicht ernsthaft angegangen.
Handelfmeter haben die Funktion, die Anzahl der Tore zu erhöhen und für Diskussionsstoff zu sorgen.
Abseitsentscheidungen haben die Funktion, für Diskussionsstoff zu sorgen.
Je mehr Tore fallen und je leidenschaftlicher man über Fußball diskutieren kann, desto besser sind die Chancen für die Vermarktung, denn dadurch wird die Bundesliga ja so spannend.
Man hat das am ersten Spieltag dieser Saison gesehen: Alle waren begeistert darüber, dass so viele Tore gefallen sind…tss

Ich frage mich, was ARD, ZDF, Sport1, SKY und Bild erreichen könnten, wenn sie alle zusammen eine Kampagne starten würden:
”Shiris, hört auf mit dem Bullshit namens Handelfmeter!”
”Shiris, fangt endlich an, bei Abseits im Zweifel für den Stürmer zu entscheiden und hört mit den immer abstruseren Auslegungen von passivem Abseits auf.”

Das wäre doch mal interessant, oder?
Ist bislang nicht passiert und wird auch in naher Zukunft nicht passieren.
Folglich muss man also annehmen, dass auch die berichtenden, ach so kritischen Medien, ganz gut mit der momentanen Situation fahren und dass die Berichtenden keine Menschen sind, denen der Fußball als Sport tatsächlich etwas bedeutet.
Deshalb mein Appell: Nehmt diese verfickten Pseudomedien, Pseudoexperten und vor allem Pseudofußballliebhaber nicht ernst!

Wisst ihr, warum es in Deutschland noch keine Torlinientechnik gibt?
Weil die DFL einen Vertrag mit Adidas hat.
Adidas stellt den offiziellen Spielball für die Bundesliga und zu der Zeit, als der Vertrag abgeschlossen wurde, hatte die Fifa sich bezüglich dieses Themas noch nicht festgelegt. Jetzt muss man also erst mal den Vertrag mit Adidas erfüllen, bevor die Torlinientechnik eingeführt werden kann.
Wer das für eine gewagte Theorie hält, sollte sich einfach mal folgende Daten zu Gemüte führen:
Der aktuelle Vertrag mit Adidas läuft noch bis Ende 2014 (= Saison 14/15).
Erst am Montag dieser Woche (=12.08.2013) äußerte sich die DFL dahingehend, dass eine wie auch immer geartete Torlinientechnik frühestens zum 01.07.2015 eingeführt würde (= Saison 15/16).
Was für ein Zufall!
Man muss aber Verständnis haben, immerhin muss Adidas mit den Kindern, die die Bälle zusammennähen, neue Verträge abschließen, weil ja vielleicht auch noch Chips eingearbeitet werden müssen.
Ich erwarte Lohnsteigerungen bis zu einem Cent…

Die offizielle Stellungnahme der DFL will ich nicht verschweigen, vielleicht findet sie ja jemand überzeugender als meine Version:
”Derzeit gibt es nach unserer Einschätzung noch kein perfekt ausgereiftes System, welches diese tiefgreifende und möglicherweise dann endgültige Entscheidung einer sofortigen Einführung rechtfertigt.”
Das aktuelle System ist dagegen absolut perfekt…Herr Gisdol, würden Sie mir das kurz für meinen Blog  bestätigen…

Ein letzter Hinweis: Die umsatzstärkste Liga der Welt – die englische Premiere League – führt mit Beginn dieser Saison eine Torlinientechnik ein.

Ach, wie gut, dass es zu 100% um das Spiel geht…

Quellen:
http://www.sky.de/web/cms/de/senderinitiative-100-prozent-das-spiel–0-prozent-gewalt.jsp
http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-08/27740051-dfl-adidas-stellt-weiter-bundesliga-spielball-016.htm
http://www.loomee-tv.de/2013/08/adidas-stellt-bundesliga-spielball-bis-zur-saison-201718-201718/
http://www.focus.de/sport/fussball/dfl-dfl-wehrt-sich-in-torlinientechnik-debatte_aid_1069246.html
http://www.handelsblatt.com/fussball-dfl-dfl-wehrt-sich-in-torlinientechnik-debatte/8627094.html
http://www.focus.de/finanzen/news/wirtschaftsticker/unternehmen-bundesliga-im-umsatz-ranking-auf-platz-zwei-hinter-premier-league_aid_1006626.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s