Vive la France! Vive l’Europe! Vive le Macron!

Was für ein Tag der Freude!
Der Himmel hat über die Hölle gesiegt!

Anders als die dummen Amerikaner haben sich die schlauen Europäer – hier die Franzosen – nicht vom fremdenfeindlichen Populismus einlullen lassen…Grandios!

Mit vereinten Kräften haben es etablierte Politprofis und Massenmedien geschafft, das für sie Schlimmste abzuwenden.

Und ja, auf den ersten Blick haben die Franzosen auch aus meiner Sicht die richtige Wahl getroffen: Für ein offenes Europa, gegen Ausländerfeindlichkeit und Rassismus.

Wenn ich mir dann aber anschaue, wer da jetzt französischer Präsident ist, bin ich mir nicht mehr sicher.
Wenn man wikipedia glauben darf, dann wird Frankreich nun von einem unternehmernahen, gewerkschafts- und arbeitnehmerfeindlichen, kurz: neoliberalen Investmentbanker regiert…ups, eine Tautologie.
Kein Wunder also, dass die herrschende politische Klasse in Deutschland, namentlich CDU und SPD, so versessen darauf waren, dass Macron gewinnt, verfolgen sie beide doch im Kontrast zu ihrem Titel als Volkspartei eine eindeutig neoliberale und damit volksfeindliche Agenda.

Drei Fragen beschäftigen mich.
1. Warum wurde die Wahl letztendlich so zugespitzt auf die Entscheidung zwischen zwei nicht annehmbaren Übeln? Auch in Amerika war das zu beobachten. Weder die demokratische Kandidatin, noch der republikanische Kandidat vertraten die Interessen der Bevölkerung und doch musste sich zwischen diesen beiden schlechten Kandidaten entschieden werden.
Auch in Frankreich war es nun so: Neoliberalismus oder Ausländerhass.
Und in Deutschland wird es im Herbst nicht anders sein. Es wird – realistisch betrachtet – keine Möglichkeit geben, sich für eine wahrhaftig am Interesse der Gesamtbevölkerung orientierende Politik zu entscheiden.

2. Warum ist es per se schlimmer, sich gegen Ausländer und fremde Religionen zu stellen, als sich gegen die eigene Bevölkerung zu stellen?
Keine Missverständnisse hier: Es ist eindeutig falsch, sich gegen Ausländer, Flüchtlinge und Angehörige fremder Religionen zu stellen.
Verfolgt man aber Politik und Medien, muss man zu dem Ergebnis kommen, dass es nicht nur in Ordnung, sondern gewollt ist, sich in Form einer massiven Umverteilung von Unten nach Oben gegen die originäre Bevölkerung zu stellen.
Warum ist nicht beides schlimm, sondern das Eine schlimm, während das Andere ignoriert wird?

3. Wie konnte es dazu kommen, dass die folgende Gleichung Realität ist?
Für Europa = Für die Wirtschaft!

Burkinis, Vollverschleierung, Verbote

Wie viele Burkini tragende Menschen braucht man, um einen Terroranschlag zu verüben?

Ist es nicht diese Parallele, die gerade in Politik und Medien gezogen wird?
Terroristen = Islamisten
Islamisten = Muslime
Muslime = Burkiniträger

Wenn man nun die Burkinis ausmerzt:
keine Burkiniträger = keine Muslime
keine Muslime = keine Islamisten
keine Islamisten = keine Terroristen

Ergebnis: Alle sind glücklich!

Mal im Ernst: Wollen wir wirklich über Gesetze regeln, wie sich Bürgerinnen und Bürger zu kleiden haben? Sind wir schon so weit?
Wir leben in einer Zeit, in der der Individualismus angeblich eines unserer höchsten Güter ist.
Und da wollen wir unseren Mitmenschen verbieten, sich so zu kleiden, wie sie es möchten?
Nun gut, bei den ganzen Freiheiten, die wir schon aufgegeben haben, fällt die freie Wahl der Kleidung wohl nicht mehr schwer ins Gewicht…

Und hey, als Mann bin ich natürlich immer dafür, Frauen per Gesetz dazu zu zwingen, möglichst wenig Kleidung zu tragen

 

In diesem Zusammenhang gibt es wieder einmal ein interessantes Phänomen zu beobachten.
Die Innenminister der CDU/CSU geben eine “Berliner Erklärung” ab.
In dieser Erklärung kommen vor:
– Aussagen zu mehr Polizei
– Aussagen zur Vollverschleierung
– Aussagen zu exzessiven Einschränkungen von Bürgerrechten

Welcher von diesen drei Aspekten ist der einzig in den Medien Vertretene?
Hierzu sei ein Artikel bei netzpolitik.org empfohlen:
Berliner Erklärung: Innenminister der Union fordern drastische Ausweitung der Vorratsdatenspeicherung, 19.08.2016, Markus Reuter

Erdbeben in Italien: Oh mein Gott, 300 Menschen sind tot!

So ungefähr.
Was die ARD dazu veranlasst, einen Brennpunkt zu senden.

1. Wenn man zu jedem Scheiß einen Brennpunkt bringt, ist es kein Brennpunkt mehr.

2. Laut UN sterben pro Jahr 3,1 Millionen Kinder aufgrund von Unterernährung.
3.100.000 : 365 = 8494
8494 Kinder, die jeden Tag aufgrund von Unterernährung sterben.
8494 : 24 = 354
354 Kinder, die in jeder Stunde aufgrund von Unterernährung sterben.
Quelle: http://www.un.org/sustainabledevelopment/hunger/

Die ARD dürfte jeden Tag nichts anderes senden als Brennpunkte über verhungernde Kinder.
Passiert nicht.
Warum?
Verhungernde Kinder sind normal.

Bundesliga: Saisonstart 2016/17

Hurra!
Endlich startet die spannendste Liga der Welt in die neue Saison.
Kann der FC Bayern München zum fünften Mal in Folge die Meisterschaft gewinnen?

Die Ansetzungen des ersten Spieltags lassen es vermuten:
Platz 1 gegen Platz 13
Platz 2 gegen Platz 6
Platz 3 gegen Platz 4

Sieht gut aus:
– 4 der 6 bestplatzierten Teams der Vorsaison nehmen sich gegenseitig Punkte weg
– von den ersten 6 Teams der letzten Saison spielt das Bestplatzierte – der Meister – gegen den schwächsten Gegner, einen Beinaheabsteiger

Die Route ist vorgegeben:
Immer weiter, immer weiter!
Immer weiter wie bisher!
FC Bayern wird der Meister,
alle Andern spuiln nemher.

 

PS: Bayern gewinnt das erste Spiel 6:0 und bekommt beim Stand von 5:0 noch einen Elfmeter geschenkt. Es wird nicht einfach, dem FC Bayern die Meisterschaft zu nehmen.